Wieso wird LIcht verschmutzt, wie der Titel aussagt?

 

So ist es nicht. Aber wir verschmutzen mit unserer Außenbeleuchtung die Umwelt.

 

Verschmutzung ist eigentlich nicht der richtige Ausdruck, er beschreibt den Vorgang aber am besten.

 

Alle Lebewesen leben im Hell- und Dunkelrhythmus, den die Natur uns über Jahrmillionen vorgegeben hat. Thomas Alva Edison (oder Johann Göbel, je nach Gusto) hat diesen Rhythmus durch die Erfindung der elektrischen Glühlampe aufgehoben.

 

Seitdem machen wir die Nacht zum Tag.

 

Die Älteren werden sich erinnern. Man ging abens nach draußen und konnte bei klarem Wetter die Milchstraße erkennen. Dies sollte man einmal heutzutage versuchen.....

 

Vor allem Insekten und Vögel leiden unter der ständigen Bestrahlung durch Licht zu ungewohnten Zeiten.

 

Nun sind Vögel nicht unbedingt nachtaktiv, aber mehr als 70% aller Insekten (!),

 

Insektensterben hängt auch mit dem Licht zusammen.

 

Weniger ist auch hier mehr.

 

Abgesehen von der CO2 - Ersparnis kann das rechtzeitige Abschalten (oder gar nicht erst einschalten) der Außenbeleuchtung am Haus oder der Beleuchtung von Hausfassaden (gilt auch für Kirchen und Museen) mit der damit verbundenen Beleuchtung des Weltalls den Tieren den angestammten Lebensraum wieder zurück geben.

 

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr