Dieser schöne Stern aus Eiskristallen hatte sich kürzlich bei dem starken Frost und dem Raureif an einem Grashalm gebildet.

 

Fotos: Petra Gehle

 

Winter-Vogelbeobachtungen von Martin Düsterberg

 

Entschlammung eines Kleingewässes im NSG Windwehetal 

 

Im Rahmen einer durch den Werre-Wasserverband vermittelten Kompensationsmaßnahme war es kürzlich möglich, an der Windwehe im Bereich des Schmeltebruchs ein Wiesengewässer zu entschlammen - und dies völlig ohne Kosten für die NABU-Gruppe.

Damit sind die Grundlagen für einen optimalen Lebensraum (u.a. auch für Amphibien) geschaffen, weitab von Gefährdungen für die Tiere durch vielbefahrene Verkehrswege. 

Dieses Foto zeigt die Wiesenblänke im Winter 2015.

In den folgenden Jahren bis zum Jahr 2022 verlandete das Gewässer zunehmend.

Die Einzäunung war nötig, weil die Wiesenbereiche über viele Jahre durch Schafe beweidet wurden.

 

Gefördert durch die Postcode-Lotterie -

Artenschutzprojekt für Amphibien-Pionierarten

 

Fotos: Petra Gehle

Auszeichnungen für Privatgärten

mit der Plakette

"Schmetterlingsfreundlicher Garten" 

Ob Vorgarten, kleiner Garten hinterm Haus, Gemeinschafts- oder Schrebergarten – unsere Gärten sind wichtige Lebensräume für Schmetterlinge und haben daher auch erhöhte Aufmerksamkeit verdient. Diese Gärten für Schmetterlinge zeichnen wir mit unserer Plakette aus.

Im Kreis Lippe wurden 2022 drei Gärten ausgezeichnet, Plaketten verliehen und Urkunden überreicht.

Hier wurde der Garten von Tina Jungblut aus Lage/ Hörste prämiert.

Fotos: Martin Düsterberg

 

 

An dieser Blänke in der Fuchskuhle fand der erste Herbst-Biotopeinsatz statt.

Innerhalb kürzester Zeit konnte eine schlagkräftige NABU-Truppe dort den hochgewachsenen, das Stillgewässer stark beschattenenden Gehölzaufwuchs zurückschneiden. 

 


Im ersten Moment könnte man meinen, eine Raupe vom Lindenschwärmer vor sich zu haben.

Doch weit gefehlt: Es handelt sich hier um eine ausgewachsene Raupe vom Taubenschwänzchen, die sich auf der Suche nach einem geschützten Verpuppungsplatz befindet.

Fotos: Petra Gehle

Blaugrüne Mosaikjungfer bei der Eiablage auf einem Moospolster neben einem Gartenteich.

Foto: Petra Gehle

 

Jetzt ist die Zeit der Heidelibellen, von denen es bei uns neun Arten gibt. Davon haben fünf Arten helle Längsstreifen an den Beinen, vier Arten haben komplett schwarze Beine.

Es ist nicht immer leicht, die Arten genau zu bestimmen. 

Farben sind zur Bestimmung völlig ungeeignet.

Fest steht jedenfalls:

Gute Fotos erleichtern die Art-und Geschlechtererkennung. 

 

Die Libellen flogen am großen Regenrückhaltebecken am Krähenholz, Fotos:Martin Düsterberg

 

 

 

 

Unterschiedliche, mit Hilfe der NABU-Gruppe geschaffene Biotopstrukturen machen das Wiesengelände Winter in Bexterhagen zu einem wertvollen Lebensraumkomplex.

Auf diesen Fotos von Martin Düsterberg ist das unschwer zu erkennen!

 

 

 

Tolle Preise für glückliche Gewinnerinnen

 

 

Wiebke Fehling ist eines von drei Mädchen, die während des Aktionstages Umwelt auf dem Heimathof beim NABU-Natur-Quiz alle Fragen richtig gelöst und ein Badehandtuch mit einem Naturfoto gewonnen haben.

Auf dem Foto zeigt sie das gute Stück begeistert in die Kamera.

Franziska Sticking und Silke Kieslich zählen ebenso zu den Gewinnerinnen.

Der Natur auf der Spur -

 

Aktionstag Umwelt auf dem Heimathof

 

 

 

Exkursion von Mitgliedern des NABU Lippe

 

auf dem Freesenberg

 

NABU legt Kleingewässer in Bechterdisser Wiesental an

 

Mit Hilfe einer Förderung durch die Adolf-Deppe-Stiftung konnte die NABU-Gruppe auf einem landschaftsgeschützten Privatgelände in Bechterdissen mit Zustimmung der unteren Landschaftsbehörde in einem Wiesental recht kurzfristig ein Kleingewässer anlegen lassen.

Der Standort ist gut gewählt, Amphibien können sich dort entwickeln, ohne dass sie während der Wanderzeiten durch Straßenverkehr gefährdet sind.

Die Wiesenbereiche gelten als insektenreich.

Für Vögel, Amphibien, Libellen ist der Tisch dort reich gedeckt.

 Auch der Bachlauf wurde bei der Gelegenheit ausgetieft

 

Wir denken an unseren Freund Helmut Nitschke

 

Helmut wurde im Juli 2021 durch einen von ihm unverschuldeten Verkehrsunfall aus unserem Kreis gerissen.

 

Zur Erinnerung an Helmut haben wir in Bexterhagen eine Eberesche gepflanzt und eine Gedenktafel aufgestellt.

 

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr